Ernst-Reuter-Platz
Baukategorie Wohn- und Heimbauten, Öffentliche und private Verwaltung, Bauten für öffentliche Sicherheit, Bauten für Handel oder Gewerbe, Verkehrsbauten, Kunst und Kunst am Bau
Baustil 1830-1945 Historismus/Neuklassizismus, 1945-jetzt Moderne, 1945-1975 Nachkriegsmoderne, 1945-1960 Wiederaufbau
Beschreibung ganz links hinter dem Baum:
Polizeipräsidium Düsseldorf 1898
Der Hauptsitz des Präsidiums befindet sich am Jürgensplatz.

Wohnhaus 1956, Leopold de Waal, Lutz Spreyer
spätere Umfunktionalisierung zum Bürohaus, ehemaliger Sitz der Werbeagentur GREY vor ihrem Umzug in die Ulanen-Kaserne.
Die drei orangefarbenen Säulen vor dem Gebäude stehen auf dem Tankplatz einer ehemals in das Erdgeschoss des Gebäudes integrierten Tankstelle.
Sie sind eine Skulptur des Künstlers Max Grüter aus dem Jahr 1997 und sollen an die ehemalige Tankstelle erinnern. Da sie Eigentum der Werbeagentur GREY sind, zogen sie 2008 mit ihr zum Platz der Ideen um. Aus dem "Tankmal" wurde die "Ideen-Tankstelle".

Rechts steht ein Berliner Bär nach einem Entwurf von Renée Sintenis, gegossen von der Gießerei Noack aus Berlin. Er wurde 1960 zur Einweihung der Berliner Allee vom damaligen Bürgermeister Berlins Willy Brandt enthüllt. Der Düsseldorfer Bär wurde bereits 3x von rangierenden Lastern umgeworfen. Bislang wurde er jedesmal wieder aufgerichtet. Auch der Berlinale-Bär beruht auf diesem Entwurf von Renée Sintenis.
Heute wohne ich gegenüber des ehemaligen Firmengeländes der Gießerei Noack in Berlin Friedenau, Geburtsort des Bären.
Stadtteil Friedrichstadt
Aufnahmeort Ernst-Reuter-Platz, Berliner Allee, Adersstraße, Hüttenstraße
Aufnahmezeitpunkt 26.12.2006 11:40 h