Mörsenbroicher Ei
Baukategorie Sakralbauten, Öffentliche und private Verwaltung, Verkehrsbauten
Baustil 1918-1930 Expressionismus, 1945-jetzt Moderne, 1945-1975 Nachkriegsmoderne, 1950-1980 Brutalismus, 1970-jetzt High-Tech-Architektur
Beschreibung St. Franziskus Xaverius Kirche 1928, Hans Tietmann, Karl Haake

ehemalige ARAG Hauptverwaltung 1956, Helmut Rohde

ARAG Tower 2000, Sir Norman Foster
Er ist mit 125 m das höchste Hochhaus Düsseldorfs.

Der ARAG Tower ersetzt das 1992 abgerissene ARAG Stufenhaus von Paul Schneider-Esleben. Das Gebäude widersetzte sich damals erfolgreich einem Sprengversuch, so dass es mühsam und langwierig mit einer Abrissbirne abgetragen werden musste.

Die Bezeichnung "Ei" rührt von einer nicht realisierten Verkehrsplanung aus dem Jahr 1955, die eine ovalen -eiförmigen- Hochstraßenkreisverkehr einschloss.
Das Mörsenbroicher Ei ist einer der meistbefahrenen Verkehrsknotenpunkte Düsseldorfs.
Stadtteil Mörsenbroich
Aufnahmeort Münsterstraße, Mörsenbroicher Ei
Aufnahmezeitpunkt 11.10.2005 17:30 h
Favorit Ja