Werksgelände Rheinmetall
Baukategorie Öffentliche und private Verwaltung, Industriebauten
Baustil 1830-1945 Historismus/Neuklassizismus, 1945-jetzt Moderne, 1945-1975 Nachkriegsmoderne
Beschreibung im Hintergrund rechts:
Hauptverwaltung Rheinmetall 1914, Richard Bauer
Umbau und Erweiterung 1998, Hecker + Partner Architekten, Brauner Hupperich Architekten

Bis in die Neunziger Jahre wurden auf dem Gelände Waffensysteme entwickelt. So wurden auf unterirdischen Schießständen die hier produzierten Panzerkanonen getestet.

Mit einer gemischten Wohn- Gewerbe- und Bürobebauung "Unternehmerstadt" wurde ab dem Jahr 2006 die Nutzung des angrenzenden ehemaligen Rheinmetall-Werksgeländes komplett umgewidmet.

Anekdote: Aufgewachsen bin ich in der Siedlung "Am Roten Haus", die 1932 zu großen Teilen aus den Ziegeln eines damals abgerissenen Rheinmetall-Fabrikgebäudes errichtet wurde. Zum Transport diente eine kleine Lorenbahn zwischen dem Rheinmetall-Werk und der Siedlung im benachbarten Stadtteil Stockum.
Stadtteil Derendorf
Aufnahmeort Johannstraße, Ulmenstraße
Aufnahmezeitpunkt 12.06.2006 19:35 h