Südliche Zufahrt Rheinufertunnel #1
Baukategorie Verkehrsbauten, Öffentliche und private Verwaltung, Kunst und Kunst am Bau
Baustil 1945-jetzt Moderne, 1945-1975 Nachkriegsmoderne, 1970-jetzt High-Tech-Architektur
Beschreibung Links:
Stadttor 1998, Petzinka, Overdiek und Partner
Bis 2017 Sitz der Staatskanzlei NRW

Darunter:
Im Bereich der ehemaligen Siemens-Zentrale an der Völklinger Straße stößt die durch den 1993 eröffneten Rheinufertunnel geführte Bundesstraße 1 für rund 200 m an die Oberfläche, um dann wieder für rund 300 m im Tunnel Gladbacher Straße zu verschwinden. Städteplanerisch macht das wenig Sinn; wahrscheinlich verweigerten sich Siemens und die Betreiber des RWI-Hauses einer Mitfinanzierung unterirdischer Zufahrten zu ihren Verwaltungsgebäuden, die bei einer geschlossenen Durchtunnelung notwendig gewesen wären.

Rechts:
ehemalige Siemens Zentrale Düsseldorf, 1967.
8 Jahre nach dem Umzug der Siemens Zentrale in einen Neubau am Flughafen wurde 2019 der Komplex an der Völklinger Straße abgerissen.
Auf dem Gelände sollen ein Hotel, Verwaltungs- und Wohngebäude entstehen.

Davor:
Skulptur Kouros von Stefan Demary, 1998
Der Torso der 2500 Jahre alten Originalskulptur wurde 1980 auf Samos gefunden, 4 Jahre später wurde in mehreren Metern Entfernung der zugehörige Kopf entdeckt.
Demarys Skulptur stand von 2001 bis 2011 vor der Siemens-Niederlassung an der Völklinger Straße, der zugehörige Kopf auf der anderen Straßenseite.
Nach dem Umzug von Siemens in ein neues Gebäude in der Airport-City schenkte Siemens die Skulptur der Stadt Düsseldorf. Sie steht heute vor der neuen L'Oreal-Verwaltung an der Danziger Straße in Derendorf.
Stadtteil Unterbilk
Aufnahmeort Völklinger Straße
Aufnahmezeitpunkt 04.11.2006 10:54 h